Cinque Terre und ligurische Küste 21. bis 28.März 2018

Wanderungen zwischen Genua und Portovenere

Reiseverlauf - Leistungen & Preise - Schwierigkeitsgrad - Unterkunft - Reisezeit - Reiseleitung - An-/Abreise

Die ligurische Küste zählt zu den schönsten Wandergebieten Italiens. Oberhalb der Ferienorte am Meer finden sich urtümliche und unberührte Landschaften mit malerischen Bergdörfern, Olivenhainen und Weingärten, steinernen Hirtenhütten und gewundenen Maultierpfaden. Die Cinque Terre sind zu einer der beliebtesten Wanderregionen Europas geworden. Mit gutem Grund: Nirgendwo an der italienischen Festlandsküste blieben Landschaft und Dörfer so hervorragend erhalten. Wir erleben auf dieser Reise die berühmten Cinque-Terre-Touren, aber auch unbekannte, wenig frequentierte Wege.

 

Reiseverlauf

 

Mittwoch, 21.März: Individuelle Anreise nach Camogli, mit seinen farbigen Häusern einer der schönsten Orte der ligurischen Riviera (3 Übernachtungen).

 
Donnerstag: Nach einem Rundgang im Ort fahren wir mit dem Schiff zum einsam in einer Bucht gelegenen gotischen Kloster San Fruttuoso. Von dort führt die erste Wanderung hoch über dem Meer zum malerischen Portofino.
 
Freitag: Von Rapallo geht es mit dem Bus zur 600 m über dem Meer gelegenen Wallfahrtskirche Montallegro. Auf einer Höhenwanderung mit weiten Blicken über den Tigullio-Golf gelangen wir in das alte Städtchen Chiavari.
 
Samstag: Die heutige Wanderung verläuft - wiederum mit herrlicher Fernsicht - zwischen Lavagna und Sestri Levante. Wir durchqueren unterwegs einen verwunschenen Kastanienwald und steigen über Treppenwege zur Küste ab. Mit der Bahn erreichen wir Bonassola, den Aufenthaltsort der nächsten vier Tage.
 
Sonntag: Morgens geht es auf einer kurzen Wanderung von Bonassola nach Lévanto. Nach der Mittagspause setzen wir die Tour fort und erreichen in Monterosso erstmals das Gebiet der Cinque Terre. 
 
Montag: Der klassische Cinque-Terre-Weg von Monterosso über Vernazza bis Riomaggiore ist die beliebteste italienische Wanderstrecke. Die Küstenlandschaft mit ihren alten Dörfern und steilen Weinbauterrassen ist seit Jahrhunderten fast unverändert geblieben. Immer wieder öffnen sich begeisternde Ausblick auf Weinterrassen, Zitronen- und Olivenhaine, Bauernhäuser und die farbigen Orte. Den oft überlaufenen Wanderweg können wir in dieser Jahreszeit in Ruhe genießen.
 
Dienstag: Die lange Wanderung von Riomaggiore nach Portovenere bildet den abschließenden Höhepunkt der Reise. Bei günstigen Wetterverhältnissen fahren wir entlang der Cinque-Terre-Küste mit dem Schiff zurück nach Monterosso und sehen dabei vom Meer aus die Wanderstrecken der letzten Tage.
 
Mittwoch, 28.März: Individuelle Heimreise.                                     
                                                                                                                     

Leistungen & Preise

 

Der Reisepreis beträgt 1080 Euro, der Einzelzimmerzuschlag 190 Euro. Darin sind enthalten: 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels, Halbpension mit landestypischer Küche, Reiseleitung und Führungen, Gepäcktransport von Camogli nach Bonassola am Umzugstag, Eintritt im Nationalpark Cinque Terre, Schiffs-, Bahn- und Busfahrten entsprechend dem Programm, Reiserücktrittskosten- und Insolvenzversicherung.

Die Teilnehmerzahl beträgt mindestens 12, maximal 24 Personen.

Unterkunft

 

Das Hotel „La Camogliese“ in Camogli ist ein sympathisches, gut geführtes Zwei-Stern-Haus. Es liegt ruhig und zentral direkt am Meer. Die meisten Zimmer sind relativ klein.

In Bonassola wohnen wir 10 Fußminuten vom Ortszentrum entfernt. Das Drei-Stern-Hotel „Villa Belvedere“ befindet sich in herrlicher Lage oberhalb des Ortes in einem hübschen Garten. Alle unsere Zimmer haben Meerblick.

Schwierigkeitsgrad

 

Die Touren führen häufig über steinige und schmale Wege, die Anstiege liegen durchschnittlich bei 400 Höhenmetern (maximal 600 Höhenmeter am Tag) und sind gelegentlich recht steil. Längere Abstiege verlaufen über Treppenwege. Die tägliche Wanderzeit beträgt drei bis vier Stunden. Alle Wanderungen können abgekürzt werden.

 

Reisezeit

 

Ende März ist eine gute Reisezeit: Die Cinque Terre sind noch nicht so überlaufen wie in der Saison, die Temperaturen sind häufig ideal zum Wandern, wir genießen die Frühjahrsblüte, die an der ligurischen Küste nach dem milden Winter immer früh beginnt.

Reiseleitung

 

Dr. Christoph Hennig veranstaltet und leitet seit 1983 Kunst- und Wanderreisen in Frankreich und Italien. Er hat zahlreiche Reiseführer, Zeitungs- und Zeitschriftenbeiträge über italienische Reisegebiete verfasst. Über Ligurien hat er in der FAZ, der ZEIT und GEO-Saison sowie in mehreren Reiseführern geschrieben: „Cinque Terre – ligurische Küste“ (Oase Verlag), „Reisetaschenbuch Italienische Riviera“ (DuMont), „Wandern in Ligurien“ (DuMont). Er hat fünf Jahre in den Cinque Terre gelebt.

 

An- und Abreise

 

Mit der Bahn: zahlreiche Verbindungen aus Deutschland (meist Umsteigen in Mailand, Auskunft: www.bahn.de). Mit dem Flugzeug: Lufthansa fliegt direkt von München nach Genua und Pisa. Weitere Direktverbindungen nach Pisa u.a. von Basel, Wien, Berlin, Hamburg, Köln-Bonn, Stuttgart, Frankfurt mit Eurowings, Easyjet und Ryanair. Von Genua und Pisa fahren alle 1-2 Stunden Züge nach Camogli und Bonassola, Fahrzeiten ab Bonassola jeweils 1.30-2 Std., Genua-Camogli 45 Min., Pisa-Camogli 2 Std.

Versicherungen

 

Versicherungen sind im Reisepreis nicht enthalten.  Wir empfehlen den Abschluß einer Reise-Rücktrittskosten- und Allgemeinen Reiseversicherung bei der Europäischen Reiseversicherung.  Sie können diese im Internet buchen.

Buchung

 

Wenn Sie buchen möchten, lesen Sie bitte unsere  Allgemeinen Reisevereinbarungen.

 

Reise ausdrucken Reise ausdrucken

zurück zur Übersicht Nach oben